7. Radtour „Umwelt verbessern, Zukunft sichern“

„Umwelt verbessern, Zukunft sichern“ ist das Motto unserer diesjährigen Radtour. Den Schutz des Klimas, aber auch den Erhalt unserer Region können wir nur erreichen, wenn wir uns gemeinsam dafür einsetzen. Darum protestieren wir am 27. April:
• für die Zukunft unserer Region
• für den Erhalt unserer Umwelt
• für den Schutz des Klimas
Die Tour endet nach ca. 20 km bei Kaffee Kuchen und Musik an der Nietzschegedenkstätte in Röcken. In Röcken haben Interessierte die Möglichkeit sich kleine „Balkonkraftwerke” anzusehen.

 

Flyer: Start Lützen (DIN A4)

Flyer: Start Lützen (DIN A5)

Flyer: Start Leipzig (DIN A4)

Flyer: Start Leipzig (DIN A5)

Abschlussbericht der „Kohlekommission“

In den vergangenen Monaten hatte die sogenannte Kohlekommission an einem Kompromissvorschlag für den Kohleausstieg in Deutschland gearbeitet und sich nun auf einen Minimalkonsens, mit einer Gegenstimme, geeinigt. Wir hatten keine großen Erwartungen in die Arbeit der Kommission gesetzt, allerdings wurden unsere schlimmsten Erwartungen angesichts des erarbeiteten Kompromisses noch übertroffen.
In der Kommission gab es von Beginn an keinen Vertreter für die Betroffenen aus Mitteldeutschland, die Region Lützen wird nicht mit einem Wort in dem Bericht erwähnt. Nach der Auskohlung des Tagebaus Domsen im Jahr 2035 bleibt Lützen damit als mögliche Abbaufläche offen. Auch einer stofflichen Nutzung der Kohle bleibt weiterhin Tür und Tor geöffnet. Damit ist der Tagebau Lützen nach wie vor möglich und noch immer Bestandteil des regionalen Entwicklungsplans.
Wir sind Entsetzt über diese Ergebnisse. Damit wurde wieder einmal gezeigt, dass Deutschland nicht gewillt ist die notwendigen Maßnahmen zu ergreifen um das Zwei-Grad-Ziel und die Klimaziele noch einhalten zu können. Stattdessen bestimmen die wirtschaftlichen Interessen weniger über das Schicksal der Allgemeinheit. Mit dieser Kohlekommission haben nicht nur das Klima und die Umwelt verloren, sondern auch alle Menschen in der Region Mitteldeutschland sowie die Millionen Menschen, die bereits jetzt unter den Folgen eines fortschreitenden Klimawandels leiden.

Den Abschlussbericht der Kommission für „Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung“ kann hier gelesen und heruntergeladen werden: Abschlussbericht Kohlekommission (PDF)

 

Soli-Baumhaus für Hambi wurde zerstört

Ein Nachruf:
Das Baumhaus wurde am 8.9.2018 von der Initiative Pödelwitz bleibt, unter Beteiligung von Mitgliedern unserer Bürgerinitiative sowie mehrerer fleißiger Kinder, gebaut. Am 15.9 2018 wurde es mit einem Chorkonzert feierlich eingeweiht. Es wurde erstmals emporgehoben und von vielen Kindern farblich gestaltet. Anfang Oktober erfolgte der Transport zum Hambacher Wald. Am 6.10.2018 war es ein ”Höhepunkt” auf der Großdemo am Hambi. Es präsentierte sich voller Stolz vor 50.000 Menschen. Anschließend gelangte es auf das Wiesencamp und fand seine Bestimmung als Lagerort für Werkzeug und Geräte im Hambacher Wald. Ende des Jahres 2018  wurde es durch den  Energiekonzern RWE aus niederen Beweggründen bei unnötigen Räumungsarbeiten im Hambacher Wald zerstört.

weiterlesen

Auch 2019 geht es weiter…

Wildkatzenmonitoring
Anfang Januar hat die BUND Ortsgruppe Lützen gemeinsam mit weiteren Unterstützern im Gebiet des Tagebau Domsen mit dem Wildkatzenmonitoring begonnen, nachdem im Tagebaugebiet die bedrohten Wildtiere gesichtet wurden. Leider wurden trotzdem bereits Rohdungsarbeiten im unmittelbaren Umfeld durchgeführt.

Jobs in der Kohle
Die Mitteldeutsche Zeitung berichtete in einem Artikel unter anderen über die Zahl der Beschäftigten der MIBRAG mbH. Im Dezember 2017 waren es laut Unternehmen 1446 Mitarbeiter – davon entfiehlen auf die Tagebaue Schleenhain und Profen jeweils 220 Mitarbeiter. Ende 2016 waren es noch 1504 Mitarbeiter. Der Abwärtstrend geht also unvermittelt weiter.

Demonstration in Leipzig
Unter dem Motto „Hey KoKo – Kohleausstieg jetzt!“ findet am 02.02.2019 von 12:30 bis 16:00 Uhr eine Demonstration für den überfälligen Kohleausstieg in Leipzig statt. Der Treffpunkt ist der Willy-Brandt-Platz. Weitere Informationen findet man hier: www.facebook.com/event

Kohle-Radtour
Unsere diesjährige Radtour findet am 27.04.2019 statt. Alle weiteren Informationen hierzu werden wir rechtzeitig bekannt geben.

Ausgeglüht oder für Kohle machen wir alles?

Am 10. Dezember haben Mitglieder unserer Bürgerinitiative am Parlamentarischen Abend des BUND Sachsen teilgenommen. Dort gab es unter anderem einen interessanten Vortrag von Prof. Bernd Hirschl, der sich damit beschäftigt, wie man den Strukturwandel in den Kohlegebieten meistern kann. Er ging speziell auf die Lausitz ein, aber die Erkenntnisse aus dem Vortrag lassen sich durchaus auch auf Mitteldeutschland übertragen. Weitere Informationen und den Vortrag von Prof. Hirschl gibt es unter: www.bund-sachsen.de/parlamentarischer-winterabend

Veranstaltung „Wertschöpfung durch Bürgerenergie im Burgenlandkreis“

Liebe Freunde, auch wir machen uns Gedanken zum Strukturwandel. darum laden wir alle interessierten Bürger ein, zur Veranstaltung am 19.11.2018 nach Lützen zu kommen.

Donnerstag, 29. November 2018 um 18 Uhr
Ort: Gasthof „Roter Löwe“, Ernst-Thälmann-Straße 9 , 06686 Lützen
Anmeldung unter info@helionat.de oder 0391-557 600 20
Die Teilnahme ist kostenfrei

Weitere Informationen gibt es hier: Plakat Workshop (PDF)

Artikel im Amtsblatt der Stadt Lützen vom 06. November 2018

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,

drei Mitglieder unserer Bürgerinitiative nutzten die Möglichkeit, mit einem Bus des BUND am 6.Oktober zur Demonstration am Hambacher Wald im Rheinland zu fahren. Was war das für ein Tag: Über 50.000 Menschen kamen dieses Wochenende zum Hambacher Wald. In bester Feierlaune. Denn RWE hat vor Gericht eine krachende Niederlage einstecken müssen. Der uralte Wald darf vorerst nicht gerodet werden. Seitdem ist ständig vom Kohleausstieg und Strukturwandel in allen Zeitungen zu lesen. Dafür war jener Samstag ein grandioser Auftakt. Noch nie haben so viele Menschen aus allen Ecken der Gesellschaft für den Kohleausstieg demonstriert. weiterlesen