Artikel im Amtsblatt der Stadt Lützen vom 06. November 2018

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,

drei Mitglieder unserer Bürgerinitiative nutzten die Möglichkeit, mit einem Bus des BUND am 6.Oktober zur Demonstration am Hambacher Wald im Rheinland zu fahren. Was war das für ein Tag: Über 50.000 Menschen kamen dieses Wochenende zum Hambacher Wald. In bester Feierlaune. Denn RWE hat vor Gericht eine krachende Niederlage einstecken müssen. Der uralte Wald darf vorerst nicht gerodet werden. Seitdem ist ständig vom Kohleausstieg und Strukturwandel in allen Zeitungen zu lesen. Dafür war jener Samstag ein grandioser Auftakt. Noch nie haben so viele Menschen aus allen Ecken der Gesellschaft für den Kohleausstieg demonstriert. weiterlesen

Großdemonstration am Hambacher Forst

Es war groooß, es war rieeesig – und wir waren dabei. Gut 50.000 Menschen waren am Samstag am Hambacher Forst um an der bis dahin größten Demo für die Erhaltung des Hambacher Forst und einen schnellen Kohleausstieg. Die Gerichte hatten erst lurz vor der Demomonstration einen vorläufigen Rodungsstopp erlassen, sowie per Eilverfahren die Veranstaltung genehmigt, nachdem die Polizei versucht hatte sie zu verbieten. weiterlesen

Kohlekommission tagt in Halle (Saale)

Am Montag hat die Kommission „Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung“, besser bekannt als Kohlekommission, in Halle (Saale) getagt. Die Kommission kam nach Halle, um mit Betroffenen, Angestellten und Politikern vor Ort über den Kohlebergbau zu sprechen. Begleitet wurde die Veranstaltung am Vormittag von einer Demonstration die von der IG BCE und den Mitarbeitern der MIBRAG organisiert wurde. weiterlesen

Soliaktion für Hambacher Forst

 

Um unsere Solidarität mit dem Hambacher Forst zum Ausdruck zu bringen, haben wir gemeinsam mit der Initiative „Pödelwitz bleibt!“ ein Baumhaus gebaut und aufgestellt. Das Baumhaus wurde am 08.09. gebaut und eine Woche später feierlich aufgestellt. Zur Feier des Tages gab der bestaussehendste Chor aus Leipzig ein tolles Konzert und mit einer gemeinsamen Fotoaktion wurde das Baumhaus eingeweiht. weiterlesen

Demo „Klima retten! Kohle stoppen!“ in Leipzig

 

Am Samstag den 27.07. kamen etwa 500 Menschen zusammmen, um gemeinsam gegen den Kohleabbau und Kohleverstromung und den damit verbundenen Folgen zu demonstrieren. Die Demonstration mit dem Titel „Klima retten, Kohle stoppen“ fand parallel zum Start des Klimacamps im leipziger Land (Lausitzcamp) in Leipzig statt. Unsere Bi war natürlich vor Ort und auch der Arbeitskreis Energie des BUND. Eine Rede hielt unter anderem die energiepolitische Sprecherin der Grünen, Dorothea Frederking. Wir bedanken und herzlich bei Mojo und Christfried aus der Altmark für ihre Unterstützung.

6. Radtour Thema „Radeln für den Erhalt unserer Heimat“ u.a. mit Gunter Böhnke

Am 28. April, dem „Tag der Erneuerbaren Energien“, fand unsere diesjährige Radtour bei schönstem Frühlingswetter statt. Nach der Begrüßung der ca. 60 Teilnehmer, u.a. aus Lützen, Leipzig, Merseburg, Halle und der Altmark auf dem Marktplatz in Lützen, folgten zwei kurze Ansprachen vom Bürgermeister Uwe Weiss (Lützen) und dem sächsischem Landtagsabgeordneten Gerd Lippold (Bü90/GRÜNE). Danach folgte eine Einladung zum geplanten Klimacamp Ende Juli/Anfang August in Pödelwitz bei Neukieritzsch durch das Vorbereitungsteam. Unter der sicheren Begleitung durch Mitarbeiter der Verkehrspolizei setzte sich die Fahrradgruppe 12.30 Uhr in Bewegung Richtung Starsiedel. Nach der Durchfahrt von Söhesten war der Zielort das Dorf Deumen, ehemalige Gemeinde Großgrimma. Jetzt beginnt hier das neue Braunkohlenabbaufeld Domsen. Seit 20 Jahren menschenleer, hat sich die Natur hier ein Stück zurückgeholt. Viele seltene Tiere sind nun heimisch geworden. Es gab sogar schon mehrere Sichtungen der europäischen Wildkatze. Der BUND von Sachsen-Anhalt würde die Wildkatze gern nachweisen. Dazu ist ein Monitoring notwendig. Diesbezüglich ist man mit der MIBRAG als Besitzer des Territoriums im Gespräch. Vor Ort angekommen gab es Erläuterungen der Verantwortlichen für das Projekt „Wildkatzen“ beim BUND Nicole Hermes. Beim anschließenden Picknick berichtete Hans-Dieter Vibrans, Einwohner eines Ortsteiles dieser ehemaligen Gemeinde Großgrimma, der eigens für die Radtour aus Mecklenburg angereist war, an diesem Ort über seine wunderbare Kindheit in dieser Region, die nun dem Untergang geweiht ist. Auch der Bürgermeister der Stadt Pegau, Herr Frank Rösel, war mit seiner Frau einer der Radtourteilnehmer. Er informierte über den Planungsstand der Mineralstoffdeponie „Profen Nord“, die unweit dieses Ortes entstehen soll. Der Rückweg führte über Kreischau, Sössen, Gostau nach Röcken zur Nietzsche Gedenkstätte. Bei Kaffee, Kuchen, Musik und tollen Gesprächen genossen die Teilnehmer die Atmosphäre dieses international bekannten Ortes. Gegen 16.00 Uhr gab es dann ein Staunen, als sich der Überraschungsgast, der Leipziger Kabarettist Gunter Böhnke eine Tasse Kaffee gönnte und danach die Gäste mit feinstem sächsischen Humor begeisterte. Es war ein toller Abschluß für eine gelungene Radtour. Wir als Bürgerinitiative bedanken uns bei allen Teilnehmern, Mitwirkenden und Unterstützern. Besonderen Dank den Kuchenbäckern und der musikalischen Unterhaltung vom Duo „Evergreen-live“ aus Lützen. Mit dieser Radtour setzten wir gemeinsam ein Zeichen für den Erhalt unserer Region Lützen.