Artikel im Amtsblatt der Stadt Lützen vom 08. Mai 2017

Sehr geehrte Einwohner der Stadt Lützen,

wieder ist ein Monat vergangen und inzwischen fand auch in Großgörschen eine Informationsveranstaltung zur geplanten Mineralstoffdeponie Profen Nord statt. Viele Bürger der angrenzenden Orte sind verunsichert. Uns allen bleibt nach erfolgtem Planfeststellungsbeschluss nur die Hoffnung auf Erfolg der Klagen der beiden BUND-Verbände, die die Stadt Pegau finanziert.
Ausserdem haben einige Großgörschener unter Leitung von Herrn H. Hexel, Ortsbürgermeister a.D, zwei Unterschriftensammlungen initiiert. Eine davon ist an den Landrat, Herrn G. Ulrich, die andere an den Lützener Stadtrat gerichtet. Beide sollten möglichst von vielen Bürgern unterschrieben werden. Die Unterschriftslisten liegen in folgenden Geschäftshäusern aus:
– Adler- Apotheke Lützen, Ernst- Thälmann-Str. 19
– Schloß- Apotheke Lützen, Markt 2
– Weber Kosmetik Lützen, Markt
– Friseur Schneller, Lützen, Lindenweg 20
– Friseur Schneller, OT Starsiedel, Dr. Stöwesand. Str. 10
– Friseur Großgörschen, OT Großgörschen, Gemeindehaus

Die Unterschrift darf auf jeder der beiden Liste nur einmal erfolgen, um die Gültigkeit zu gewährleisten. Die Sternradtour unserer BI am 29. April 2017 war neben dem Thema „Kein Tagebau Lützen“ ebenfalls dem Kampf gegen die geplante Deponie gewidmet. Deshalb lagen an diesem Tage die Unterschriftslisten auch vor Ort zur Unterschrift bereit.

Zur nächsten Sitzung der BI „Zukunft statt Braunkohle- Region Lützen“ laden wir für Donnerstag, den 22. Mai 19.00 Uhr, in das Nietzsche- Geburtshaus Röcken herzlich ein.

Dorothee Berthold, im Namen der BI

Amtsblatt der Stadt Lützen (PDF)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.